Modernisieren Sie die Schüler-Lehrer-Einstellung in 3 einfachen Schritten

Lesezeit: 5 Minuten

Doodle Logo

Doodle Content Team

Aktualisiert: 21. Juni 2023

Teacher engaged with their students

Der Lehrerberuf ist auch heute noch von enormer Bedeutung und Wirkung. Während der COVID-19-Pandemie entdeckten viele Menschen ihren Respekt und ihre Bewunderung für Mitarbeiter an vorderster Front wieder, darunter auch Lehrer, und das aus gutem Grund. Ein durchschnittlicher Lehrer hat im Laufe seiner Karriere mehr als 3.000 Schüler beeinflusst, wobei 75 Prozent der Schüler Lehrer immer noch als Mentoren und Vorbilder wahrnehmen, während mehr als die Hälfte der Schüler angibt, dass ein Lehrer ihnen in einer schwierigen Situation geholfen hat.

Das Unterrichten ist nach wie vor von entscheidender Bedeutung, aber die schwierigeren Unterrichtsbedingungen fordern ihren Tribut von denjenigen, die diese wichtige Aufgabe übernehmen. Lehrer und Dozenten aller Stufen gehören zu den am meisten überarbeiteten und überlasteten Angestellten aller Berufe. Wir müssen den Status der Pädagogen als die Hirten von morgen aufrechterhalten, gleichzeitig aber die Belastung und den Druck verringern und einen Teil ihrer Zeit freimachen. Moderne Instrumente, Verfahren und Strategien können dazu beitragen, dieses Gleichgewicht wiederherzustellen.

Schritt 1: Überarbeiten Sie Ihre Sitzungsstrukturen

Die aktive Teilnahme an lebhaften Gesprächen im Klassenzimmer ist einer der wichtigsten und wesentlichsten Aspekte des Engagements von Schülern und Lehrern. In manchen Klassen neigen jedoch dieselben Stimmen dazu, das Gespräch zu dominieren, so dass sich weniger stimmgewaltige Schüler weniger einbringen können.

Eine Möglichkeit, dem entgegenzuwirken, besteht darin, die Schüler in kleineren Lerngruppen an Projekten arbeiten zu lassen, so dass alle Schüler sich leichter beteiligen und zu Wort melden können. Eine andere Möglichkeit ist das Schüler-Lehrer-Gespräch, das jedoch eine enorme zeitliche Belastung für den Lehrer, Dozenten oder Professor darstellt.

Pädagogen können ihre Herangehensweise an Einzelgespräche modernisieren, indem sie Terminplanungstools verwenden, die es ihnen ermöglichen, ihre Verfügbarkeit mitzuteilen und die Studenten dann nach Bedarf Zeitfenster auswählen zu lassen.

Dies bietet sowohl den Studierenden als auch den Lehrenden zahlreiche Vorteile:

Die gleichen Vorteile gelten auch für Lehrer von jüngeren Schülern.

Untersuchungen zeigen, dass die Qualität der Beziehung zwischen Elternhaus und Schule - Lehrer, die sich mit den Eltern austauschen, und Eltern, die sich für die Bildung interessieren - ein noch besserer Indikator für den schulischen Erfolg ist als die aktive Teilnahme der Eltern an schulischen Aktivitäten.

Traditionell findet dieses Engagement der Eltern in Form eines einmal pro Schuljahr stattfindenden Elterngesprächs oder Elternabends statt. Dies bedeutet für die Lehrkräfte eine erhebliche zusätzliche Belastung und Arbeitsbelastung innerhalb einer einzigen Woche. In der Zwischenzeit werden die Eltern für den Rest des Schuljahres im Dunkeln gelassen, was sie dazu veranlasst, sich entweder per E-Mail auf dem Laufenden zu halten oder sich ganz von den Bildungsinhalten ihrer Kinder abzuwenden.

Auch hier könnte eine Modernisierung dieses Prozesses durch einen buchbaren Kalender, der es den Eltern ermöglicht, alle ein oder zwei Monate oder immer dann, wenn sie Bedenken oder Fragen haben, einen kurzen Termin zu vereinbaren, eine bessere Lösung darstellen. Ein zehnminütiges Gespräch kann Stunden sparen, die durch unbefriedigende E-Mails verloren gehen. Die automatische Generierung eines Zoom-Links in der Kalendereinladung, wenn ein Termin gebucht wird, kann diese Gespräche wiederum schneller, bequemer und effizienter für alle Beteiligten machen.

Schritt 2: Machen Sie Videokonferenzen zu Ihrer neuen Normalität

Auch auf die Gefahr hin, es zu übertreiben: Modernste Terminplanungssoftware und Videokonferenz-Tools sind eine hervorragende Kombination, wenn es darum geht, die Zusammenarbeit zwischen Schülern und Lehrern zu modernisieren und zu vereinfachen. Aber die Vorteile von Videokonferenzen gehen weit über bequemere und flexiblere Treffen mit Eltern und Schülern hinaus.

Da Konferenzsoftware heute Funktionen wie Live-Whiteboards, Echtzeit-Umfragen und virtuelle Besprechungsräume bietet, kann die Fernübertragung von Vorlesungen und Kursen manchmal eine bessere Art der Informationsvermittlung sein, als wenn sie nur als Ausweichplan für den Fall angesehen wird, dass ein Flugzeug Verspätung hat, ein Knochen während eines verhängnisvollen Skiausflugs bricht oder eine weltweite Pandemie ausbricht.

Auch das verleiht Flexibilität (https://doodle.com/en/resources/blog/doodle-for-teachers-and-students/). Ebenso wichtig ist, dass dieses Format auch diejenigen ansprechen kann, die einen anderen Lernstil haben und sich in einer traditionellen Klasse oder Vorlesung nur schwer konzentrieren können. Für die Studierenden ist es vielleicht auch einfacher, an einigen Kursen teilzunehmen, wenn sie bequem von zu Hause, im Wohnheim oder in der Bibliothek aus lernen.

Entscheidend ist, dass die Lehrkräfte den Online-Unterricht nicht einfach als das Gleiche wie den Präsenzunterricht betrachten sollten, nur dass er vor einer Webcam und nicht vor einer Gruppe von Schülern stattfindet. Durch den Einsatz der oben erwähnten Tools und die Einbindung von Bildern, Videos und Audiodateien in den Unterricht wird dieser viel interessanter.

Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass der Unterricht aufgezeichnet werden kann, damit die Schülerinnen und Schüler ihn noch einmal ansehen können, wenn sie sich auf Prüfungen vorbereiten oder Arbeiten einreichen. Eltern jüngerer Kinder können den Lernprozess der Schule oder des Lehrers selbst miterleben, und Professoren und Dozenten können Aufzeichnungen von wichtigen Unterrichtsstunden für zukünftige Jahrgänge zur Verfügung stellen.

Das persönliche Gespräch bleibt enorm wichtig. Ein Teil der Zeit, die durch die Einführung dieser moderneren Methoden eingespart wird, kann für mehr persönliche Gespräche mit den Schülern oder für kleine Projektgruppen verwendet werden, bei denen ein hohes Maß an Engagement wichtig und wirkungsvoll ist.

Schritt 3: Melden Sie sich bei Slack (oder einer anderen Plattform für Zusammenarbeit) an.

Unternehmen auf der ganzen Welt erkennen, dass die E-Mail zwar immer noch ein wichtiges Instrument ist, aber nicht das Nonplusultra der Kommunikation darstellt und zu führen kann (https://hbr.org/2019/01/how-to-spend-way-less-time-on-email-every-day). Viele Unternehmen wenden sich daher Kollaborationsplattformen zu, die eine natürlichere, integrierte und weniger aufdringliche Art der Kommunikation bieten, von Unternehmenslösungen wie Microsoft Teams und Workplace by Facebook bis hin zu Freemium-Angeboten wie Twist und natürlich Slack.

Der Vorteil dabei ist, dass Kanäle oder Gruppen für ganze Klassen erstellt werden können. Wenn eine Schülerin oder ein Schüler eine Frage stellt oder eine Ressource anfordert, ist Ihre Antwort für alle sichtbar und nutzbar, so dass Sie nicht immer wieder auf dieselbe E-Mail antworten müssen. Das spart nicht nur den Lehrern Zeit, sondern gibt den Schülern auch die Möglichkeit, eine noch aktivere und engagiertere Rolle bei ihrem eigenen Bildungserfolg zu spielen.

Durch die Nutzung der Funktionen von Plattformen für die Zusammenarbeit können Lehrkräfte relevante Notizen und Folien speichern, so dass alle Schüler schnell und einfach darauf zugreifen können. Sie können sogar Umfragen erstellen, um die Präferenzen der Studierenden zu ermitteln, oder Fragebögen verschicken, um zu erfahren, wie Ihre Klasse eine kürzlich gehaltene Vorlesung oder Aufgabe fand. Eine solche Nachbereitung zwingt die Studierenden nicht nur dazu, über ihr Verständnis, ihre Bemühungen und ihre Beteiligung nachzudenken, sondern gibt den Lehrkräften auch wertvolles Feedback, das sie nutzen können, um das Engagement mit den Studierenden in Zukunft zu verbessern. Zusätzlich zu den Slack-Gruppen und -Kanälen können sich die Studierenden auch in einem direkten Chat an Lehrkräfte oder Professoren wenden, was für zurückhaltende Studierende, die sich nach der Vorlesung wahrscheinlich nicht persönlich an eine Lehrkraft wenden würden, von Vorteil sein kann.

Und schließlich verlieren Mitarbeiter jede Woche Stunden, wenn sie nur zwischen den Apps wechseln. Je mehr Arbeit also auf einer einzigen Plattform erledigt werden kann, desto effizienter werden die Lehrkräfte sein. Moderne Arbeitsplatz-Tools wie Doodle lässt sich direkt in Ihr Slack-Dashboard integrieren, so dass Sie Besprechungen planen oder Zeitfensteroptionen an Ihre Klasse senden können, ohne Slack jemals zu verlassen. Das Gleiche gilt für zahlreiche Tools zur gemeinsamen Nutzung von Dokumenten, Kalendern und Konferenzen.

Unternehmen investieren Millionen in die Produktivität, das Engagement und die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter durch moderne Arbeitsplatz-Tools, denn sie wissen, dass sie davon profitieren. Es ist an der Zeit, dass wir den gleichen Ansatz in Schulen anwenden, wo Lehrer und Professoren unsere Kinder unterrichten und ihnen helfen, ihre Ziele zu erreichen.

Durch den Einsatz der gleichen Tools, die bereits in anderen Branchen eingesetzt werden, könnte der Unterricht effizienter, produktiver und weniger stressig werden. Außerdem könnten überlastete Lehrer dadurch mehr Zeit für das aufwenden, was sie am besten können: unterrichten, beraten und sich mit ihren Schülern beschäftigen.

Wenn Sie in einer Schule, Hochschule oder Universität arbeiten, nutzen Sie unsere kostenlose Testversion von Doodle und Sie werden tonnenweise Zeit zurückgewinnen, so dass Sie sich auf das konzentrieren können, worauf es ankommt: das Unterrichten und den Umgang mit Ihren Schülern.

Ähnlicher Artikel

SUS_Hero

Scheduling

Anmeldeformulare: Vereinfachung der Veranstaltungskoordination

Geschrieben von Purnima Kumar

Artikel lesen
two people smiling

Scheduling

7 Tipps für die Planung effektiverer Leistungsbewertungen

Geschrieben von Franchesca Tan

Artikel lesen
Group Planning

Scheduling

Der beste Weg, Zeit für Networking einzuplanen

Geschrieben von Franchesca Tan

Artikel lesen

Löse das Terminplanungsrätsel mit Doodle