Was künstliche Intelligenz am Arbeitsplatz uns über die Zukunft des Arbeitens verrät

Doodle Logo

Doodle Content Team

Aktualisiert: 21. Juni 2023

Artificial intelligence inspired sign

Die Technik lässt uns oft einen Blick in die Zukunft werfen, bevor sie eintrifft. Denken Sie nur daran, wie soziale Medien die Art und Weise, wie wir on- und offline miteinander in Kontakt treten, völlig verändert haben; wie Streaming-Dienste die Art und Weise, wie wir fernsehen, neue Musik entdecken und vieles mehr, (verändert?) haben. Kulturelle Paradigmenwechsel werden oft durch bahnbrechende Technologien herbeigeführt - und der jüngste Zustrom von KI-Technologie am Arbeitsplatz deutet darauf hin, dass sich die Art und Weise, wie wir unsere Geschäfte führen, in naher Zukunft massiv verändern wird.

Was können uns Beispiele für KI-Technologien über die Art und Weise sagen, wie sich die Arbeit in nicht allzu ferner Zukunft verändern wird? Schauen wir uns einige der KI-Lösungen an, die in Büros rund um den Globus Wellen schlagen, und was sie uns über die Zukunft der Arbeit sagen können.

Beispiele für KI und die Zukunft der Arbeit

Microsoft & Googles E-Mail-Priorisierung

Das Produkt

Vielleicht haben Sie in letzter Zeit in Ihrem Posteingang sogenannte "Nudges" entdeckt: Aufforderungen, E-Mails weiterzuverfolgen, die Sie gelesen, aber nicht beantwortet haben. Diese Hinweise sind Teil der laufenden KI-Projekte von Microsoft und Google, die die Art und Weise, wie wir E-Mails lesen und beantworten, verändern sollen. Mit 24 % der Zeit, die Mitarbeiter mit E-Mails verbringen (McKinsey), ist dies ein Bereich, der reif für eine Revolution ist. [Microsoft hat einen fantastischen Artikel (https://www.microsoft.com/en-us/research/blog/email-overload-using-machine-learning-to-manage-messages-commitments/) verfasst, in dem sie ihre aktuellen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sowie die Hindernisse beschreiben, die dieser Art von Technologie derzeit im Wege stehen. Auch wenn noch viele Hindernisse zu überwinden sind, sollten wir davon ausgehen, dass die Posteingänge in naher Zukunft sehr viel ausgefeilter werden.

Was uns das sagt

Dies deckt sich mit dem positivsten Slogan aus dem Lager der KI-Befürworter: KI bedeutet weniger Arbeit und mehr Produktivität. In der Tat sollten wir erwarten, dass dieses Versprechen in relativ kurzer Zeit eingelöst wird. Mühsame, zeitraubende Aufgaben werden zunehmend optimiert und automatisiert, so dass wir mehr Zeit für kreative, übergreifende Prioritäten haben.

Humanyze

Das Produkt

****Humanyzebefasst sich mit "People Analytics", d. h. mit der Bereitstellung nützlicher Einblicke in Abläufe. Mit Humanyze können Unternehmen genau wissen, wie sich Änderungen an Prozessen auf die Geschäftsergebnisse auswirken. Humanyze verwendet eine organisierte Netzwerkanalyse, um anonymisierte Daten aus Anrufen, Besprechungen und E-Mails zu verarbeiten, um herauszufinden, wie verbunden und effizient Teams sind und ob bestimmte Prozessänderungen die Effizienz verringern oder erhöhen.

Was uns das sagt

In engem Zusammenhang mit dem Versprechen einer höheren Produktivität durch KI sollte uns KI auch im Bereich der Prozessoptimierung voranbringen. Die Optimierung von Prozessen ist kein neues Phänomen, aber sie wird immer genauer und wissenschaftlicher. Es wird mehr Wert auf die Messung der Wirksamkeit der Prozessoptimierung gelegt, und Optimierungen werden auf der Grundlage von Verhaltenswissenschaften statt auf der Basis von Vermutungen vorgenommen. Ineffektive Änderungen an Arbeitsabläufen werden zunehmend obsolet, da wir uns vom Bauchgefühl verabschieden und zu einer wissenschaftlich fundierten, ergebnisorientierten Prozessoptimierung übergehen.

Cogito

Das Produkt

Cogito nutzt kognitive Psychologie und künstliche Intelligenz, um Kundendienstgespräche zu vereinfachen. Cogito erfasst Tausende von Datenpunkten, die verbale und nonverbale Hinweise umfassen, und nutzt diese Daten, um den Kundendienstvertretern nützliche Hinweise zu geben - zum Beispiel, wenn sie den Kunden zu sehr übergehen, wenn sie monologisieren und das Interesse nachlässt, oder wenn ein beruhigender Kommentar die Dynamik des Gesprächs verändert. Kurz gesagt: Sie machen die emotionale Arbeit des Kundendienstes ein wenig weniger mühsam. Sie werden bereits von einigen der größten Krankenversicherungen und Kreditkartenunternehmen in den USA eingesetzt und expandieren nun auch in den Gesundheitsbereich mit einer App, die Gesundheitsdienstleister darüber informiert, wenn Veteranen Anzeichen von PTBS zeigen.

Was uns das sagt

Die starke Fokussierung auf die Benutzererfahrung ist von Dauer. Die Verlagerung hin zur Betrachtung von Kundeninteraktionen als "Erlebnisse" und zur Anpassung von Ansätzen an die individuellen Bedürfnisse ist in allen Branchen bemerkenswert. Wie bei der Prozessoptimierung wird dieser Trend in Zukunft noch stärker datengesteuert und empirisch sein. Vertrieb, Marketing und Kundendienst sind nicht mehr nur eine Anlaufstelle; jeder Schritt in der Customer Journey wird immer individueller gestaltet, und das wird sich in den kommenden Jahren noch verstärken.

Emma, von Bunch.ai

Das Produkt

Das neueste Angebot von Bunch.ai ist Emma - ein KI-Produkt, das Ihnen mehr über zukünftige Kunden und Mitarbeiter verraten kann, indem es einfach deren LinkedIn-Seite scannt. Die App durchforstet LinkedIn-Profile und verwendet Jobs, Qualifikationen und die verwendete Sprache, um Persönlichkeitsprofile zu erstellen. Mit jedem Scannen des Profils erfahren Sie mehr über die Persönlichkeit einer Person, welche Rolle sie in Teams spielt und auf welche Anreize am Arbeitsplatz sie am besten reagiert.

Was uns das sagt

Der Fokus auf User Experience wird nicht nur für Kunden gelten, sondern auch für Teams. Genauso wie wir beim Einkaufen und bei der Interaktion mit Marken personalisierte Erfahrungen erwarten, wird auch die Arbeitskultur viel stärker auf unsere individuellen Motivationen und Interessen zugeschnitten sein. [In den letzten Jahren wurde viel über die Einstellung von Menschen und nicht von Lebensläufen gesprochen (https://www.shrm.org/resourcesandtools/hr-topics/talent-acquisition/pages/companies-should-hire-people-not-resumes.aspx) - dieser Ansatz wird nicht nur bestimmen, wie man die richtigen Mitarbeiter einstellt, sondern auch, wie man sie an sich bindet.

Ähnlicher Artikel

remote call woman with pet

Scheduling

Wie man Zeit für die psychische Gesundheit einplant

Geschrieben von Franchesca

Artikel lesen
LinkedIn Booking Page Link

How to

Wie Sie Ihre Buchungsseite zu Ihrem LinkedIn-Profil hinzufügen

Geschrieben von Franchesca Tan

Artikel lesen
Florist with tablet

Scheduling

Wie man Zeit für künstlerische Aktivitäten einplant

Geschrieben von Franchesca Tan

Artikel lesen

Löse das Terminplanungsrätsel mit Doodle